Herzlich Willkommen!

 Indonesien hat der Welt viele touristische Attraktionen zu bieten. Die berühmte Insel Bali, Orang Utan im Regenwald von Borneo, zum Zauber von Borobudur. Die Atmosphäre und das einzigartige Erlebnis in Verbindung mit der Freundlichkeit der Menschen machen Indonesien für die internationale Gemeinschaft sehr beliebt.

Aber leider ist Indonesien kein Paradies, in dem es nur Schönheit gibt. Indonesien hat noch viele soziale Probleme, die es zu überwinden gilt. Im Rahmen unserer Zielsetzung, die Lücke zwischen der deutschen Gesellschaft und der indonesischen Kultur zu überbrücken, wollen wir, die Vereinigung indonesischer Studenten in Karlsruhe, mit unserer Kulturveranstaltung Khatulistiwa: Dualismus auf diese Themen aufmerksam machen.

Khatulistiwa wird als Fotoausstellung durchgeführt, die das Bewusstsein für soziale Fragen rund um die indonesischen Gesellschaften anregt. Diese Veranstaltung soll in der Lage sein, verschiedene Seiten des sozialen Hintergrunds in Indonesien in die deutsche Gemeinschaft einzuführen.

Hoffentlich wird mit dem Erfolg dieser Veranstaltung die Neugierde der Besucher auf Indonesien geweckt und in Sorge und Unterstützung für soziale Fragen in Indonesien verwandelt.


Mit freundlichen Grüßen

Brilliant
BRILIANT
Chairman of PPI Karlsruhe 2017-2018

Der Hauptevent wird in Form eine Ausstellung mit dem Hauptpunkt „soziales Leben in Indonesien“. Die Fotos werden von indonesischen Fotografen und werden in einem Fotowettbewerb gesammelt. In der Vernissage wird außerdem ein Vortrag über dieses Thema gehalten. Damit wir den Zuschauern unsere Kultur näherbringen, werden zusätzlich die verschiedenen traditionellen Tänze und der Auftritt unserer Gesangsgruppe vorgeführt.

Themen der Fotoausstellung

Interreligiöse Toleranz

Religion definiert unter anderem, wie Menschen miteinander umgehen. Entweder als Diktat, das die Lebensweise eines Menschen einschränkt, oder als Erweiterung des indonesischen Wahlspruchs “Einheit durch Vielfalt“. Aber es ist deutlich zu erkennen, dass die Religion ein Prinzip ist, das tief in der Seele Indonesiens liegt.

Indonesische Jugendliche

Wie die meisten Entwicklungsländer stellen junge Menschen fast ein Drittel der indonesischen Bevölkerung. Sie sind die Agenten des Wandels und gestalten die Zukunft der Nationen. Die Kluft zwischen Arm und Reich, aber auch die geographische Lage führen zu erheblichen Unterschieden in Bildung und Chancen.

Lebensraum

Ab wann kann eigentlich ein Haus ein Zuhause genannt werden? Oder ist es einfach nur ein Ort zum Leben? Wir haben unsere eigene Definition, für einige mag es das perfekte Heiligtum sein, für andere ist es nicht gerade ein schönes Bild, aber gut genug, um dem Zweck zu dienen. Trotzdem ist es der Ort, an den wir zurückkehren wollen, ein Ort, der definiert, wer wir sind.

Zeit und ORT

  • Datum : 13 – 27 Oktober 2018 (Vernissage und Finissage am 13. und 27. Oktober 2018)
  • Zeit      : Nach telefonischen Vereinbarung
  • Ort       : Internationales Begegnungszentrum Karlsruhe (IBZ Karlsruhe)
                   Kaiserallee 12d, 76133 Karlsruhe

Vortrag

In der Vernissage am 13.10.2018 wird ein Vortrag von Herrn Prof. Dr. phil. Vincent Houben von Institut der Asien- und Afrika- Wissenschaften (IAAW) an der Humboldt-Universität zu Berlin gehalten. Herr Houben würde gerne uns das Thema Zwischen Globalisierung und Lokalisierung: Gesellschaftliche Wandel in Indonesien näherbringen.

Das Profil und die Publikationen vom Prof. Houben können Sie unter diesem Link nachschauen.

Das Problem mit dem Müll hat die schöne Natur Indonesiens verschmutzt.  Aber es ist auch interessant zu sehen, wie sich das Müllproblem auf das soziale Leben der indonesischen Gesellschaft auswirkt. Ein indonesischer Experte, Dr. h.c. Dipl.-Ing. Husni Suwandhi, wird bei der Abschlusszeremonie ein Seminar zu diesem Thema halten.

Bapak Husni
Dr. h.c. Dipl.-Ing. Husni Suwandhi